Netzanlagen

aquamotec-Netzanlagen benötigen einen haushaltsüblichen 230 V- Netzanschluss in Ufernähe. Durch den kontinuierlichen Betrieb entstehen zwar Kosten für den Strombezug, allerdings haben wir diesen durch eine ausgefeilte Technik minimiert. Bei ufernahen Gebäuden installieren wir in einem Elektroverteiler das Netzgerät, dass die Spannung für die Anlage auf ungefährliche 24 V reduziert, sowie die Drehzahlregelung für die Entnahmeeinrichtung(en). Steht kein Gebäude zur Verfügung, montieren wir ufernah eine Edelstahl- Standsäule, die die genannten Einrichtungen enthält. Mit der Drehzahlregelung, bequem vom Ufer aus, kann die Leistung der Anlage jahreszeitlich bedingt angepasst werden.
Bei stark belasteten Gewässern wird in der Anfangsphase mit sehr geringer Leistung gearbeitet, um die Geruchsbelästigung zu minimieren, um dann im Verlauf der Gesundung des Gewässers die Zirkulation kontinuierlich zu erhöhen.